DSGVO 04 - Mitarbeiterfotos DSGVO-konform verwalten - Widerruf einer Einwilligung nachkommen

Folgen

Dem Widerruf zur Nutzung und Speicherung von Mitarbeiterfotos nachkommen   

Gemäß DSGVO dürfen Organisationen Fotos und Videos von Mitarbeitern nicht mehr verwenden und möglicherweise auch nicht mehr speichern, nachdem ein Mitarbeiter seine Einwilligung dazu widerrufen hat.

Bei der Einholung von Einwilligungen zur Teilnahme, Speicherung und Nutzung von Foto- oder Videoaufnahmen schreibt die DSGVO vor, dass betreffende Personen ebenfalls über ihr Widerrufsrecht aufgeklärt werden müssen. Informieren Sie Mitarbeiter also bereits in der Einverständniserklärung über ihr Recht auf Widerruf und wie sie es ausüben können.

Für Organisationen ergibt sich aus dem Fakt, dass Mitarbeiter jederzeit ihre Einwilligung widerrufen können, die Notwendigkeit, Medien der betreffenden Person jederzeit identifizieren und aus Verwendungsprozessen entfernen zu können. 

Ermöglichen Sie also ein einfaches Auffinden aller Medien und Einwilligungen von Mitarbeitern. Machen Sie im Widerrufsfall an allen Daten den Widerruf kenntlich und schützen Sie die betreffenden Medien gegen Verwendung oder Einsicht Dritter.

 

 DSGVO Video-Serie 4/6

Lernen Sie im vierten Tutorial unserer sechsteiligen Videoserie, wie Sie in einem FotoWare-System Mitarbeiterfotos durch einen einfachen Workflow vor dem Zugriff von Nutzern schützen und den Widerruf kenntlich machen, wenn ein Mitarbeiter seine Einwilligung widerruft. 

 

 

War dieser Beitrag hilfreich?
1 von 1 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.