Bereitstellung von FotoWeb Desktop per Gruppenrichtline

Folgen

Vorbereitung

Neben dem FotoWeb Desktop-MSI-Paket selbst, benötigen Sie Visual Studio 2010 Tools für Office-Runtime und .NET Framework 4.5 Client Profile zur Verteilung von FotoWeb Desktop.
Die Visual Studio-Tools können extrahiert und für die Gruppenrichtlinienbereitstellung in genau der gleiche Weise vorbereitet werden wie das FotoWeb Desktop-Paket.
Allerdings kann das .NET Framework nicht per Gruppenrichtlinien bereitgestellt werden und muss mit dem Windows Server Update Services (WSUS) zum Einsatz kommen.
 
Fordern Sie das aktuelle FotoWeb Desktop-MSI-Paket bitte bei uns unter support@xenario.de an.
 

Vorbereiten des FotoWeb Desktop-Installationspaketes

  1. Erstellen Sie einen Verteilungspunkt. Dieser muss in einem freigegebenen Ordner auf einem Server erstellt werden, auf dem die Clients Zugriff auf das Installationsprogramm haben und es ausführen können. Stellen Sie sicher, dass die Benutzer, die Zugriff auf diesen Verteilungspunkt auch die Privilegien haben Dateien zu lesen. Entpacken Sie hier das von Xenario bereitgestellten FotoWeb Desktop-MSI.zip.
  2. Öffnen Sie im FotoWeb Desktop-MSI-Ordner die Datei "CommonAppData\Fotoware\FotoWeb Desktop\defaultSitePreferences" zur Bearbeitung in einem Texteditor oder XML-konformen Editor.
    1. Hier tragen Sie den Standardhostnamen des FotoWeb-Server in den <Hostname> Knoten ein.
      Beispiel:
      <Hostname>fotoweb.fotoware.com</Hostname>
      
    2. Sie können auch einen Proxy festlegen. Wählen Sie einen Proxy-Typ (system, user oder none) und geben Sie optional Proxy-Name, Port, den Benutzernamen und das Passwort für die Authentifizierung an.
    3. Speichern Sie die Datei.
  3. Nutzen Sie Orca (Teil des Windows SDK Komponenten für Windows Installer Entwickler-Paket) oder einen anderen MSI-Editor, um die folgenden Werte in der Tabelle Property der 'FotoWeb Desktop.msi'-Datei zu ändern:
    1. FotoWebHostName: Ihr Site-Namen, z.B. 'fotoweb.fotoware.com'.
    2. FWDT_INSTALLDEFAULTPREFERENCES: Wird auf 1 gesetzt, um die Verbindungseinstellungen, die Sie in der Datei defaultSitePreferences vorbereitet haben zu verwenden. Beachten Sie, dass http:// und alle Pfadinformationen verzichtet wird.
  4. Legen Sie das Paket auf eine Netzwerkfreigabe, die von allen Ihren Clients erreicht werden kann.
  5. Verwenden Sie Gruppenrichtlinien, um das Paket auf Client-Rechnern zu installieren (siehe unten).
Wichtig: Die Adobe-Erweiterungen werden zusammen mit den anderen Komponenten in der FotoWeb Desktop-Paket installiert. Sie sind jedoch nicht auf den Client-Computern aktiviert, d.h. sie sind den Adobe-Erweiterungen nicht automatisch hinzugefügt. Um die CS/CC-Erweiterung auf den Client-Rechnern zu aktivieren, müssen Sie manuell per mit der rechten Maustaste auf das Taskleistensymbol FotoWeb Desktop klicken und "Help > Install FotoWeb Extension for Adobe CS/CC" wählen. Sie benötigen dazu Administratorrechte auf dem Client-Computer.
 

Vorbereitung der Visual Studio 2010 Tools für Office-Pakete

  1. Laden Sie Visual Studio 2010 Tools für Office-Laufzeit herunter. Beachten Sie, dass zwei Pakete zur Verfügung stehen; eine für 32-Bit-Client-Betriebssysteme und eine für 64-Bit-Client-Betriebssysteme. Stellen Sie sicher, dass Sie das richtige wählen.
  2. Nutzen Sie den "Ausführen (Run)"-Dialog um das Setup-Programm mit dem '/ a' Startparameter auszuführen:.
    Beispiel:
    vstor40_x32.exe /a
    
    Dadurch werden die Dateien aus dem Installationsprogramm an einem von Ihnen angegebenen Ort entpackt.
Am Visual Studio-Tools MSI-Paket müssen keine Änderungen vorgenommen werden, bevor Sie die Gruppenrichtlinien erstellen.
 

Konfigurieren der Gruppenrichtlinie (Windows Server 2008/2012)

Hinweis: Die folgende Vorgehensweise beschreibt die Konfiguration des FotoWeb Desktop-Paketes, aber genau die gleiche Vorgehensweise kann bei der Erstellung eines Bereitstellungspaket für Visual Studio Tools für Office verwendet werden.
  1. Öffnen Sie die Gruppenrichtlinien-Verwaltung in den Serververwaltungs-Tools.
  2. Machen Sie einen Rechtsklick auf Gruppenrichtlinien Objekte und klicken Sie auf "Neu"
  3. Geben Sie einen Namen ein, z.B. "FotoWeb Desktop Deployment"
  4. Nun müssen Sie entscheiden, ob die Richtlinie für Computer oder Benutzer gilt. In diesem Beispiel verwenden wir den Computer-Modus:
    1. Klicken Sie auf das Gruppenrichtlinienobjekt, das Sie gerade erstellt haben. Im rechten unteren Panel, klicken Sie auf "Hinzufügen" und dann auf "Objekttypen". Wählen Sie "Computer". Dann wählen Sie die Domain über die das Paket übermittelt werden soll.
  5. Weiter, Rechtsklick auf das gerade erstellte Gruppenrichtlinienobjekt und "Bearbeiten" wählen. Der Gruppenrichtlinienverwaltungs-Editor öffnet sich.
  6. Nun, erweitern Sie den Knoten "Computerkonfiguration", erweitern Sie dann "Policies", dann den Knoten "Softwareeinstellungen".
  7. Rechtsklick auf "Softwareinstallation" und "Neues Paket" wählen.
  8. Wählen Sie die "FotoWeb Desktop.msi"-Datei aus dem Verteilungspunkt (den Sie in den Vorbereitungen erstellt haben). Achten Sie darauf, auf die Datei über ihren share-Pfad zuzugreifen (in der Regel \\Servername\Freigabename)
  9. Wählen Sie "zugewiesen" als Bereitstellungsmethode.
  10. Markieren Sie den Softwareinstallation-Knoten und machen Sie einen Rechtsklick auf das soeben erstellte Bereitstellungsobjekt. Dann wählen Sie "Eigenschaften".
  11. Auf der Registerkarte "Sicherheit", fügen Sie die Gruppen/Benutzer hinzu, denen die Erlaubnis FotoWeb Desktop zu installieren gewährt werden soll. (Dazu wird Lesezugriff benötigt)
  12. Gehen Sie auf die Registerkarte "Bereitstellung" und stellen Sie sicher, dass Sie die Anwendung deinstalliert wird, wenn sie aus dem Verwaltungsbereich entfernt wird.
  13. Schließen Sie zuletzt den Gruppenrichtlinienverwaltungs-Editor. Jetzt ist es Zeit, um den Gruppenrichtlinienobjekt mit einer Gruppe von Computern zu verbinden:
    1. Machen Sie im Fenster Gruppenrichtlinienverwaltung einen Rechtsklick auf den Computer oder die Organisationseinheit, auf das Gruppenrichtlinienobjekt angewendet werden soll und wählen "Verknüpfen eines vorhandenen Gruppenrichtlinienobjekts", dann wählen Sie das Bereitstellungspaket, das Sie verteilen möchten.
    2. Jetzt sollten Sie das "Active Directory Users and Computers"-Programm über Verwaltung öffnen. Verschieben Sie alle Computer, auf die Sie das Software-Paket verteilen möchten, in diese Gruppe. (Ziehen Sie sie aus dem Knoten "Computer" in die Gruppe, die Sie in der Gruppenrichtlinienverwaltung erstellt haben.)
  14. Erzwingen Sie eine Aktualisierung der Gruppenrichtlinie:
     
    1. Führen Sie gpupdate auf den Clients aus, um die Aktualisierung zu erzwingen. Lokale und Active Directory-basierte Gruppenrichtlinieneinstellungen werden aktualisiert. Normalerweise sollte es nicht erforderlich sein zusätzliche Optionen zum Befehl gpupdate hinzuzufügen.
      Befehlssyntax:
    2. gpupdate [/target:{computer|user}][/force][/wait:value][/logoff][/boot]
      
Weitere Informationen erhalten Sie unterhttp://technet.microsoft.com/en-us/library/bb49098...
Hinweis: gpupdate wird automatisch etwa alle 120 Minuten auf Domain-Clients ausgeführt. Daher wird die Software in der Regel am nächsten Werktag installiert, wenn die Benutzer ihre Computer neu starten.
War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.