Vermeidung unnötiger Komprimierung von JPEG-Dateien

Folgen
Hier ein Tipp wie unnötige JPEG-Komprimierungen bei der Verarbeitung durch ColorFactory vermeiden können:
 
Wählen Sie auf der Grundeinstellungseite des Kanals (siehe unten) die Option "JPEG Copy" als Ausgabedateiformat (Output File Format).
 
Dieses Format sollte in Kanälen verwendet werden, die für alle anderen Dinge verwendet werden ausser dem Bearbeiten von Bilddaten. Es bewahrt die Bilddaten ohne Dekomprimierung und Rekomprimierung, wodurch JPEG-Qualitätsverlust vermieden wird.
 
Man beachte, dass die JPEG-Kopiereinstellung jede Art von Bildmanipulation in dem Kanal effektiv verhindert, so dass sie in den Fällen verwendet werden sollte, wo ein Kanal verwendet wird, um z.B.
  • JPEGs in verschiedene Ausgabeordner zu leiten,
  • um Metadaten zu hinzuzufügen
  • und andere Schritte durchzuführen, die keine Manipulation mit den Bilddaten beinhalten.
Beachten Sie, dass eine Nicht-JPEG-Eingabedatei im Ausgabeordner mit der gewählten JPEG-Qualität in JPEG konvertiert wird.
Außerdem wird ein progressives JPEG im Eingabeordner in ein normales JPEG im Ausgabeordner konvertiert.
 
jpeg-copy.jpg
Hinweis:
Sollten Sie das Feature "Metadata" in einem Channel mit Ausgabeformat "JPEG Copy" nutzen, achten Sie bitte darauf, dass die Option "Read and Preserve Soft Crop data" aktiviert ist.
Wenn "Read and Apply Soft Crop data" (die Standrad-Einstellung) gewählt ist, gehen ggf. Rotationsangaben aus den Metadaten verloren und die Bilder werden nicht mehr in der korrekten Ausrichtung angezeigt.
War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.